navi andrologie
Wie verändern sich die Spiegel an Gesamt- und freiem Testosteron bei Männern im höheren Alter?

Veränderungen der Serum-Testosteronspiegel (Gesamt-, freies, bioverfügbares Testosteron) beim alternden Mann sind auch im Jahr 2007 weiterhin ein aktuelles Thema. Obwohl seit etlichen Jahren allgemein anerkannt ist, dass die Spiegel an Gesamttestosteron und freiem Testosteron mit dem Älterwerden sinken, ist nicht klar, inwieweit dieser Prozess auf das Altern per se zurückzuführen ist und inwieweit Gesundheit und Lebensstil daran teilhaben. Im Rahmen der Massachusetts Male Aging Study (MMAS) wurde dieser Frage in einer prospektiven Analyse mit Daten aus den Jahren von 1987 bis 2004 nachgegangen [1]. Ferner wurde in einer australischen Studie untersucht, ob sich der Abfall der Testosteronspiegel in das achte und neunte Lebensjahrzehnt hinein fortsetzt [2].


Bleibt der Spiegel an Gesamttestosteron ab dem achten Lebensjahrzehnt konstant?

    Bislang waren die im Rahmen der Osteoporotic Fractures in Men Study durchgeführten Untersuchungen zur Veränderung des Sexualsteroid-Status bei Männern zwischen 65 und über 85 Jahren mit 2.623 unselektionierten Teilnehmern die größte diesbezügliche Studie [3]. In dieser Altersgruppe war der Abfall des Gesamttestosterons allenfalls trendmäßig ausgeprägt (p=0,27), während das freie Testosteron im gleichen Altersintervall deutlich abnahm (p<0,001). Der Spiegel an Sexualhormon-bindendem Globulin (SHBG) stieg mit zunehmendem Alter bis über 85 Jahre an. Er war positiv mit dem Gesamttestosteron und negativ mit dem freien Testosteron korreliert. Ferner wurde registriert, dass die Testosteron-Werte bei Männern mit mäßigem oder schlechtem Gesundheitszustand niedriger lagen als bei Männern, die bei guter Gesundheit waren.

    In einer neueren großen australischen Studie mit 3.645 Männern über 70 Jahre alt [2] wurde im achten und neunten Lebensjahrzehnt keine Abnahme des Spiegels an Gesamttestosteron registriert (Abb. 1a). Hingegen sank der Spiegel an freiem Testosteron auch bei Männern im hohen Alter weiter ab (Abb. 1b). Dies wurde von den Untersuchern auf den parallel stattfindenden signifikanten Anstieg des SHBG (Abb. 1c) zurückgeführt. Auch das Luteinisierende Hormon (LH) stieg zwischen 70 und >85 Jahre an (Abb. 1d). Multivariate Analysen ergaben einen Zusammenhang zwischen Alter, Body Mass Index (BMI) sowie LH und der Erniedrigung des Spiegels an freiem Testosteron.



    Allgemein wird akzeptiert, dass der mit dem Alter beschleunigt zunehmender Abfall des freien Testosterons im Wesentlichen auf den altersabhängigen Anstieg des SHBG zurückzuführen sei. Dieser Ansicht widersprechen die Daten von de Ronde et al. [4] insofern, als in ihrer Studienpopulation aus neugeborenen Knaben bis hin zu 80-jährigen Männern ein erhöhter SHBG-Spiegel in allen Alterskategorien durch einen erhöhten Spiegel an Gesamttestosteron kompensiert wurde.

Kurz- bis mittelfristig können sich der Gesundheitszustand und Lifestylefaktoren ebenso stark auf den Abfall der Serum-Testosteronspiegel auswirken wie das Altern selbst.
    Für Endokrinologen ist die Verbindung von Übergewicht bzw. Adipositas und Androgenen eine der zentralen vielfach noch ungeklärten Fragen. In Querschnittsstudien mit meist relativ kleinen Teilnehmerzahlen wurde bereits mehrfach eine Abnahme des Gesamttestosterons mit steigendem Body Mass Index (BMI) ermittelt. Parallel dazu wurde auch eine Abnahme des SHBG-Spiegels mit steigendem BMI registriert. Letzteres wird darauf zurückgeführt, dass bei Adipösen ein steigender Insulin-Spiegel die SHBG-Produktion supprimiert.

    Der im Rahmen der MMAS ermittelte Abfall der Spiegel an Gesamttestosteron und freiem Testosteron war zu einem wesentlichen Teil altersbedingt. Allerdings beschleunigte sich der Abfall der Testosteronspiegel bei Vorliegen gesundheitlicher Probleme oder veränderter Lebensumstände erheblich (Abb. 2). Der Abfall des Spiegels an freiem Testosteron entsprach größenordnungsmäßig dem des Gesamttestosterons. Allerdings ergaben die Berechnungen, dass das Alter für den Abfall des freien Testosterons ein gewichtigerer Faktor ist als für den Gesamttestosteron-Abfall. Zum Beispiel ergaben die Berechnungen für den Fall der Verwitwung einen Gesamttestosteron-Abfall, der dem eines 10-jährigen altersbedingten Gesamttestosteron-Abfalls entspricht. Für das freie Testosteron ergab sich eine entsprechende Äquivalenz mit nur vier Jahren [1].



    Während der altersbedingte Abfall der Serum-Testosteronspiegel ein unausweichlicher Prozess ist, können additive Effekte durch Lifestyle und die Gesundheit unter Umständen vermieden werden.

[1] Travison TG, Araujo AB, Kupelian V, et al. 2007. The relative contributions of aging, health, and lifestyle factors to serum testoste­ro­ne decline in men. J Clin Endocrinol Metab 92:549-555.
[2] Yeap BB, Almeida OP, Hyde Z, et al. 2007. In men older than 70 years, total testo­sterone remains stable while free testoste­rone declines with age. The Health in Men Study. Eur J Endocrinol 156:585-594.
[3] Orwoll E, Lambert LC, Marshall LM, et al. 2006. Testosterone and estradiol in older men. J Clin Endocrinol Metab 91:1336-1344.
[4] de Ronde W, van der Schouw YT, Pierik FH, et al. 2005. Serum levels of sex hor­mo­ne-binding globulin (SHBG) are not associa­ted with lower levels of non-SHBG-bound testosterone in male newborn and healthy adult men. Clin Endocrinol (Oxf) 62:498-503.

Mai 2007 Druckversion jfs
fusszeile

 
       © 2003-2018 pro-anima medizin medien   –   impressum   –   mediadaten   –   konzeption
  –   datenschutz