Testosteronausgleich plus Lebensstilintervention bei adipösen, hypogonadalen älteren Männern

Hintergrund

Bei älteren Männern sind Adipositas und Hypogonadismus Wegbereiter eines Frailty-Syndroms.

Zielsetzung
Aufgrund von Unklarheit über die angemessene Behandlung sollte bestimmt werden, inwieweit eine Testosteronausgleichstherapie (TRT) die Effekte einer intensiven Lifestyletherapie (LT) verstärken kann.

Patienten und Methoden
An der randomisierten, doppelblinden, Placebo-kontrollierten Studie waren 83 Männer im Alter ≥65 Jahren beteiligt, deren Body Mass Index (BMI) 30 kg/m² betrug und der Testosteronspiegel in Verbindung mit Frailty-Syndrom anhaltend <10,4 nmol/l lag. Die Teilnehmer unterzogen sich über 6 Monate einer intensiven „Lebensstiltherapie“ (Gewichtsmanagement und sportliches Training), die randomisiert entweder mit Testosteron (LT+TRT) oder mit Placebo (LT+Pbo) ergänzt wurde. Primär wurden Veränderungen beim Physical Performance Test (PPT)-Score und sekundär Frailty-Messungen, die Körperzusammensetzung, die Knochenmineraldichte (BMD) der Hüfte, körperliche Funktionen, der Hämatokrit, das PSA und Sexualhormone bestimmt.

Physical Performance Test und andere Frailty-Parameter
Der PPT-Score erhöhte sich in der (LT+Pbo)- und der (LT+TRT)- Gruppe um 4,6 bzw. 4,9; entsprechend 16% bzw. 17%.

Die maximale Sauerstoffaufnah­me erhöhte sich in der (LT+Pbo)- und der (LT+TRT)- Gruppe um 2,8 bzw. 4,0 ml/kg/min; entsprechend 16% bzw. 23%.

Die Erhöhung der Functional Status Questionnaire (FSQ)-Scores war in beiden Gruppen vergleichbar.

Körperzusammensetzung
Bei etwa gleicher Abnahme des Körpergewichts (9%) verringerte sich die fettfreie Körpermasse in der (LT+TRT)-Gruppe in geringerem Maße als in der (LT+Pbo)-Gruppe (1,2 kg vs. 2,4 kg). Auch das Volumen der Oberschenkelmuskulatur nahm in der (LT+TRT)-Gruppe mehr als in der (LT+Pbo)-Gruppe ab (25 cm³ vs. 263 cm³). Die Fettmasse nahm in der (LT+TRT)-Gruppe um 8,0 kg und in der (LT+Pbo)-Gruppe um 8,2 kg ab – und deren Volumen am Oberschenkel um 262 cm³ bzw. 292 cm³.

Knochenmineraldichte
Die BMD der Hüfte veränderte sich in der (LT+TRT)-Gruppe nicht, während sie in der (LT+Pbo)-Gruppe abnahm (0,006 vs. 0,013 g/cm²).

Kraft, Gleichgewicht und Gang
Das Einwiederholungsmaximum (1-RM) der Gesamtkraft erhöhte sich in beiden Gruppen vergleichbar. Ähnlich war es mit der Dauer, die ein Teilnehmer auf einem Bein stehen konnte. Keine bemerkenswerten Unterschiede bestanden auch in der für einen Hindernislauf benötigten Zeit. Letztlich war auch die Erhöhung der Schrittgeschwindigkeit in beiden Gruppen nahezu identisch.

Sexualhormone, Hämatokrit, und PSA
Die Östradiol- und Östronspiegel stiegen in der (LT+TRT)-Gruppe an. In der (LT+Pbo)-Gruppe nahmen sie hingegen ab. Gleiches galt für den Hämatokrit. Das PSA war in beiden Gruppen leicht erhöht.

Sexualfunktion, Lebensqualität und Harnsymptome
Die International Index of Erectile Function (IIEF)-Scores für die Orgasmusfunktion, das Sexualverlangen, die Zufriedenheit mit dem Geschlechtsverkehr und Gesamtzufriedenheit erhöhten sich in der (LT+TRT)-Gruppe, nicht aber in der (LT+Pbo)-Gruppe. Die SF-36-Scores (physische Komponente) erhöhten sich in beiden Gruppen vergleichbar. Es wurden keine Veränderungen bei den IPSS-Scores registriert.

Unerwünschte Ereignisse
In der (LT+TRT)-Gruppe ereignete sich eine Lungenembolie, und in der (LT+Pbo)-Gruppe erlitt ein Patient einen Herzstillstand bei den Trainingsübungen. Beide Teilnehmer erhielten rasche ärztliche Hilfe und genasen vollständig. Vier Männer in der (LT+Pbo)-Gruppe und einer in der (LT+TRT)-Gruppe hatten einen PSA-Anstieg um >4 ng/ml mit der Folge der urologischen Abklärung. Drei (LT+Pbo)-Patienten unterzogen sich einer Prostatabiopsie.

Kernaussagen
 
❏ Bei älteren adipösen Männern mit Hypogonadismus, die sich einer intensiven Lefestyletherapie unterziehen, erreicht die durch eine zusätzliche TRT bewirkte weitere Erhöhung der physischen Performance nicht die statistische Signifikanz.

❏ Die aerobe Kapazität wird durch zusätzliche TRT signifikant erhöht.

❏ Zudem wird deutlich, dass durch den Testosteronausgleich nicht nur der mit dem Gewichtsverlust bei Lifestyle-Therapien einhergehende Abbau von Muskulatur and Knochenmineraldichte abgeschwächt wird, sondern sich auch die sexuelle Gesundheit verbessert.

   

Literatur:
Barnouin Y, Armamento-Villareal R, Celli A, et al. 2021. Testosterone replacement therapy added to intensive lifestyle intervention in older men with obesity and hypogonadism. J Clin Endocrinol Metab 106:e1096-e1110.

April 2021 Druckversion jfs
fusszeile

 
       © 2003-2021 pro-anima medizin medien   –   impressum   –   mediadaten   –   konzeption
  –   datenschutz