Therapie neuropathischer Schmerzen: Neu publizierte Ergebnisse zeigen überzeugende Wirksamkeit und Verträglichkeit von Targin®

Opioide haben festen Platz in der Behandlung neuropathischer Schmerzen. Die Fixkombination aus retardiertem Oxycodon / Naloxon (Targin®) hat in einer jetzt international publizierten, prospektiven, multizentrischen Beobachtungsstudie ihre starke Wirksamkeit und sehr gute Verträglichkeit bei neuropathischen Schmerzen unter Beweis gestellt [1]. Dr. Uwe Junker (Remscheid) und einer der Studienautoren, stellten die Daten auf einer Pressekonferenz von Mundipharma vor. Bei den 1.488 Patienten mit neuropathischen Schmerzen verschiedener Genese kam es binnen vier Wochen - unabhängig von der Vormedikation - zu einer signifikanten Schmerzreduktion. "Dabei konnten wir nicht nur die Frage nach der Effektivität positiv beantworten, sondern auch eine bessere Verträglichkeit dokumentieren", erläuterte Junker. Neben einer signifikanten Verbesserung der Darmfunktion hätten sich auch abdominelle Schmerzen, Übelkeit sowie Erbrechen und Schwindel nach der Einstellung auf Targin® deutlich reduziert. Zusätzlich verbesserte sich die Lebensqualität der Patienten um durchschnittlich 47 Prozent. Junkers Fazit: "Diese Arbeit belegt, dass retardiertes Oxycodon / Naloxon unser therapeutisches Arsenal bei Nervenschmerzen nachhaltig bereichert."

Galenik von Opioiden bedeutend für ihre Wirksamkeit

Prof. Henning Blume (Oberursel) rief in Erinnerung, dass die Effektivität von Opioiden auch von ihrer Galenik abhängt. Wie der Fachapotheker für Arzneimittelinformation und Pharmazeutische Technologie betonte, müssten die Präparate für eine bestmögliche Wirksamkeit galenisch optimal konzipiert und mit konsistenter Qualität produziert sein. Für die Resorption spiele neben der Galenik auch die Blockade der µ-Rezeptoren im Gastrointestinaltrakt (GIT) durch Opioide eine wichtige Rolle: Daraus resultierten Blume zufolge Veränderungen der GIT-Motilität, die sich auf die Wirksamkeit von Retardarzneimitteln auswirken können. Daher komme einer galenischen Formulierung, die die genannten Punkte berücksichtige, hohe Relevanz zu. Targin® hat in der Vergangenheit seine starke Wirksamkeit und sehr gute Verträglichkeit bewiesen [2-7].

"Eine pharmakologische Studie konnte zudem vor Kurzem aufzeigen, dass die Fixkombination Targin® für den Dünndarmtransit eine mit Placebo vergleichbare Zeit benötigt, während Oxycodon - versus Placebo - signifikant länger dafür brauchte", berichtete Blume [8].

Quelle: Pressekonferenz "Effektive Analgesie bei neuropathischen Schmerzen - eine Herausforderung? Neue Studienergebnisse zu Targin®" am 17. Juli 2012 in Frankfurt. Veranstalter: Mundipharma

Referenzen
[1] Hermanns K, Junker U, Nolte T. 2012. Prolonged-release oxycodone/ naloxone in the treatment of neuropathic pain - results from a large observational study. Expert Opin Pharmacother 13:299-311.
[2] Vondrackova D, et al. 2008. Analgesic efficacy and safety of oxycodone in combination with naloxone as prolonged release tablets in patients with moderate to severe chronic pain. J Pain 9:1144-54.
[3] Simpson K, et al. 2008. Fixed-ratio combination oxycodone/ naloxone compared with oxycodone alone for the relief of opioid-induced constipation in moderate-to-severe non-cancer pain. Curr Med Res Opin 24:3503-12.
[4] Löwenstein O, et al. 2009. Combined prolonged-release oxycodone and naloxone improves bowel function in patients receiving opioids for moderate-to-severe non-malignant chronic pain: a randomised controlled trial. Expert Opin Pharmacother 10:531-43.
[5] Meissner W, et al. 2009. A randomised controlled trial with prolonged-release oral oxycodone and naloxone to prevent and reverse opioid-induced constipation. Eur J Pain 13:56-64.
[6] Sandner-Kiesling A, et al. 2010. Long-term efficacy and safety of combined prolonged-release oxycodone and naloxone in the management of non-cancer chronic pain. Int J Clin Pract 64:763-74.
[7] Schutter U, et al. 2010. Innovative pain therapy with a fixed combination of prolonged-release oxycodone/ naloxone: a large observational study under conditions of daily practice. Curr Med Res Opin 26:1377-87.
[8] Smith K, et al. 2011. Naloxone as part of a prolonged release oxycodone/ naloxone combination reduces oxycodone induced slowing of gastrointestinal transit in healthy volunteers. Expert Opin Investig Drugs 20:427-39.

Juli 2012 Printversion

 
Der Newsletter enthält Literaturreferate aus dem klinischen und wissenschaftlichen Bereich
der Andrologie
fusszeile

 
       © 2003-2019 pro-anima medizin medien   –   impressum   –   mediadaten   –   konzeption
  –   datenschutz