Infocenter zur Induratio penis plastica (IPP)

Wurde die IPP lange als seltene urologische Erkrankung angesehen, geht man heute von Prävalenzraten bis zu 9% aus. Komorbiditäten u.a. mit Diabetes mellitus machen die IPP nicht nur zu einem Thema für Urologen, sondern auch für Internisten und Allgemeinmediziner.

Die Glenwood GmbH hat jetzt auf der unabhängigen und kostenfreien Ärzte-Expertenplattform coliquio ein Infocenter zur IPP eingerichtet (www.coliquio.de/potaba). Hier tauschen sich bereits über 41.000 Ärztinnen und Ärzte fachübergreifend aus und profitieren dabei von den Erfahrungen ihrer Fachkollegen.

Das Infocenter zur IPP enthält unter anderem ein Symposiums-Video zum aktuellen Stand der Therapie, umfangreiche Informationen zur Indikation und zu den Behandlungsoptionen, sowie ein interaktives Tool für individuelle Therapievorschläge.

Weitere Informationen
Reiner Heisel
GLENWOOD GMBH
Tel.: +49-8151-99879-23



März 2011

 
Der Newsletter enthält Literaturreferate aus dem klinischen und wissenschaftlichen Bereich
der Andrologie
fusszeile

 
       © 2003-2019 pro-anima medizin medien   –   impressum   –   mediadaten   –   konzeption
  –   datenschutz